Kontakt & Service

Ansprechpartnerin

Dr. Birgit Szczyrba

Dr. Birgit Szczyrba

Zentrum für Lehrentwicklung

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum E1.03
  • Telefon+49 221-8275-3622

Kompetenzen im Fokus: Instrumente für gute Anerkennung und Anrechnung

Die Erhöhung der Mobilität in allen Studienphasen ist ein zentrales Thema im HRK-Projekt „nexus-Übergänge gestalten, Studienerfolg verbessern". Die nexus-Tagung „Kompetenzen im Fokus: Instrumente für gute Anerkennung und Anrechnung“ fand am 23./24.1.2018 an der TH Nürnberg statt.

Die Tagung stellte die möglichst umfassende und reibungslose Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen im nationalen und internationalen Kontext in den Mittelpunkt. Ebenso ging es um die Anrechnung von Kenntnissen und Fähigkeiten, die außerhalb des Hochschulwesens erworben werden. Sie hat einen zentralen Stellenwert für die Integration der nicht-traditionellen Studierendengruppen in die Hochschulen und erleichtert den Übergang zwischen beruflicher und hochschulischer Bildung. Gemeinsames Ziel von Anerkennung und Anrechnung ist es, bereits erworbene Kompetenzen nicht mehrfach abzufragen und Studienzeiten somit nicht unnötig zu verlängern. Hochschulen sollen dafür gute und transparente Verfahren entwickeln, die den Vergleich von Kompetenzen bzw. Lernergebnissen zum Ziel haben. Kompetenzorientierte Anerkennung und Anrechnung setzen zudem voraus, dass Modulbeschreibungen und Studiengangsziele lernergebnisorientiert formuliert sind. Hochschullehrende stehen in diesem Zusammenhang vor herausfordernden Aufgaben und sollten dabei möglichst effektiv unterstützt und frühzeitig in die Prozessgestaltung sowie -umsetzung miteinbezogen werden.

Vier Workshops, die sich mit Fragen von Anrechnung und Anerkennung befassten, standen den Teilnehmenden - Hochschulleitungen, Mitglieder von Prüfungsausschüssen, Studierende und Personen, die in den Hochschulen mit Prozessen der Anerkennung und Anrechnung befasst sind, sowie an Vertreter*innen der beruflichen Bildung und der Politik - zur Wahl. Der Workshop „Kompetenzorientierte Studiengangsgestaltung: Transparenz durch Learning Outcomes“ von Dr. Birgit Szczyrba vom ZLE der TH Köln und Margrit Mooraj vom HRK nexus-Projekt thematisierte die Vergleichbarkeit von Kompetenzen durch klar formulierte intendierte Lernergebnisse, die einer Taxonomiestufe zugeordnet und mit den anderen Modulen des Studiengangs vernetzt empirisch nachvollziehbare Auskunft über erworbene bzw. erwartete Kompetenzen geben können.

M
M