Italienische Schüler besuchen die Fachhochschule Köln

Am 31. Oktober besuchte eine Gruppe Schülerinnen und Schüler (30) aus Italien die Fachhochschule Köln. Deutschlands größte Fachhochschule war ein Programmpunkt, den die Gruppe während einer Deutschlandreise nutzen wollten, um sich über den Studienstandort Deutschland zu informieren.

Frau Bärbel Steffens, die begleitende Fachberaterin für Deutsch der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen in Italien, betreut 22 italienische Schulen, die das Deutsche Sprachdiplom durchführen dürfen.  Die aus dem Rheinland stammende Fachberaterin hatte schon oft die Möglichkeit, sich mit den Schülern über ihre Zukunftswünsche zu unterhalten. Einige Schülerinnen und Schüler ziehen das Studium in Deutschland in Betracht, jedoch schrecken sie letztendlich aus Unkenntnis über die Studiensituation in Deutschland davor zurück. Aus diesem Grund unterstützt der DAAD die Deutschlandreise und führt Informationsveranstaltungen an diesen Schulen durch, die es den künftigen Studierenden erleichtern sollen, diesen Schritt zu wagen.

Da es sich hauptsächlich um junge Damen handelte, waren die Geisteswissenschaften mehr gefragt, als die Ingenieurswissenschaften. Es kamen auch viele von neusprachlichen Gymnasien und wollen daher Sprachen studieren. Was sie damit aber anfangen wollen, wissen sie noch nicht. Am Campus Südstadt wurden daher das Institut für Translation und Kommunikation sowie die Fakultät für angewandte Sozialwissenschaften besucht. Um hier mehr Klarheit zu verschaffen besucht die Gruppe neben der Fachhochschule Köln auch die Universitäten in Köln und Bonn, wo sie an Informationsveranstaltungen teilnehmen, Vorlesungen besuchen und mit italienischen Studierenden sprechen können, um persönliche Fragen zu klären.

Studierende üben im DolmetschlaborSchüler üben im Dolmetschlabor (Bild: FH Köln)

M
M