InForum 2016: Hören. Messen.

Teilnehmern wird die mobile Messtechnik erläutert. (Bild: Müller-BBM Vibro Akustik Systeme GmbH)

Mit Ihrer Veranstaltungsreihe InForum war die Firma Müller-BBM VibroAkustik Systeme GmbH am 14. und 15. September 2016 zu Gast am Institut für Fahrzeugtechnik der TH Köln.


Während der zweitägigen Veranstaltung drehte sich alles rund um das Thema Testen und Analysieren von NVH-Phänomenen. Anwender aus verschiedenen Bereichen der Automobil-, Zuliefererindustrie und von Entwicklungsdienstleistern trafen sich im NVH-Lab des Instituts, um sich über die aktuellen Entwicklungstrends auszutauschen. Neben Vorträgen zur Messtechnik wurde in verschiedenen Workshops die Anwendung in der Praxis gezeigt.

Studierende stellen ihr Projekt "Blinkergeräusch" vor.Studierende stellen ihr Projekt "Blinkergeräusch" vor. (Bild: Müller-BBM Vibro Akustik Systeme GmbH)

Auf großes Interesse stieß der Vortrag von Bernd Virnich zum Thema Richtcharakteristik und Entzerrung von binauralen Mikrofonsystemen. Signifikant sind - für die verschiedenen Systeme - nicht nur die deutlichen Unterschiede in der Richtungsabhängigkeit, sondern auch der Einfluss unterschiedlicher Testfahrer oder der gewählten Kleidung. Der Beitrag gibt somit dem Anwender einen Hinweis zur Güte und Interpretation von Messergebnissen solcher binauraler Systeme.

Ebenso interessiert waren die Teilnehmer an dem Beitrag von Stefan Platen, FEV. Er präsentierte die neuen NVH Herausforderungen bei der Entwicklung von Verbrennungsmotoren. In den unterschiedlichen Workshops ging es in erster Linie um die konkrete messtechnische Anwendung.

Während einer Probefahrt testet ein Teilnehmer das Projektergebnis.Während einer Probefahrt testet ein Teilnehmer das Projektergebnis. (Bild: Müller-BBM Vibro Akustik Systeme GmbH)

In einer Workshop-Session erläuterten Studierende der TH Köln ihr Projekt Blinkergeräusch, das im Mastermodul NVH-Systems Engineering entstand. Dazu analysierten die Studierenden zunächst verschiedene akustische Schwachpunkte eines Elektrofahrzeugs. Das als besonders negativ beurteilte Blinkergeräusch wurde dann durch ein gefälligeres ersetzt. Die Lehrform des "Forschenden Lernen" lässt ausreichend Freiraum zur eigenständigen Entwicklung einer geeigneten Vorgehensweise und der akustischen Beurteilung. Die Ergebnisse hierzu wurden in einem ansprechenden Handout dargelegt.

M
M