hgnc-Workshop „(Hoch-)Technologie-Gründung“

Workshop, 09. Mai 2016

hgnc (Bild: hgnc)

Unternehmensgründungen mit technologiebasierten Innovationen unterscheiden sich in ihrer Herangehensweise von anderen Gründungen und erfordern eine sorgfältige Vorbereitung. Denn Gründungen, die auf dem Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse aus der Forschung basieren, sind mit großen Chancen verbunden aber auch von besonderen Risiken gekennzeichnet.

Auf einen Blick

hgnc-Workshop „(Hoch-)Technologie-Gründung“

Workshop

Wann?

  • 09. Mai 2016
  • 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Wo?

TH Köln
Campus Deutz, IWZ
Betzdorfer Str. 2, 50679 Köln
Alter Senatssaal (ZS 08-08)

Kosten

kostenfrei für Studierende, MitarbeiterInnen und AbsolventInnen (bis zu fünf Jahre) der Mitgliederhochschulen des hgnc e.V.

Veranstaltungsreihe

hgnc-Seminar

ReferentIn

Dr. Rudolf Faymonville
(ehemaliger Koordinator Unternehmensgründungen beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt)

Anmeldung

Eine Anmeldung über das hgnc ist erforderlich Anmeldung

Veranstalter

hochschulgründernetz cologne (hgnc e.V.)


Unternehmensgründungen mit technologiebasierten Innovationen unterscheiden sich in ihrer Herangehensweise von Gründungen z.B. im Bereich Internetdienstleistungen oder E-Commerce. Technologiegründungen erfordern eine sorgfältige Vorbereitung, denn Gründungen, die auf dem Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse aus der Forschung basieren, sind mit großen Chancen verbunden aber auch von besonderen Risiken gekennzeichnet. Welche das sind und wie der Transfer in ein StartUp gelingt, erläutert der Referent, Dr. Faymonville, ehemaliger Leiter des Technologiemarketing beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, aus seiner über 30-jährigen Erfahrung.

Neben der Technologiereife (TRL) werden die Fertigungsreife (MRL) und die Einschätzung der Kundenreife (CRL) erläutert. Diese dienen als Indikatoren für den Entwicklungsstand des Produkts und erlauben eine Ableitung der notwendigen Schritte bis zu einem tragfähigen Geschäftsmodell. Technologische, Markt relevante Aspekte für das Produkt- und Leistungsangebot sowie die Positionierung des Unternehmens in einer Wertschöpfungskette werden erläutert. Erfolgreiche Beispiele werden außerdem vorgestellt.

M
M