Kontakt & Service

Anmeldung

Petra Liedtke

Gleichstellungsbüro

  • Telefon+49 221-8275-3610

Girls' Day 2017 - Campus Deutz

Infotag, 27. April 2017

Zwei Mädchen in einer Werkhalle beim Girls' Day (Bild: Yvonne Klasen/FH Köln)

Am 27.04.2017 öffnet die TH Köln wieder ihre Hörsäle, Werkstätten und Forschungslabore am Campus Deutz für Schülerinnen ab der 8. Klasse von Gymnasien und Gesamtschulen.

Auf einen Blick

Girls' Day 2017 - Campus Deutz

Infotag

Wann?

  • 27. April 2017
  • 08.30 Uhr bis 13.30 Uhr

Wo?

Campus Deutz, Betzdorfer Str. 2

Anmeldung

Per E-Mail bis zum 21. April 2017 an petra.liedtke@th-koeln.de mit folgenden Angaben: Vor-, Nachname, Alter, Schule, Klasse, gewünschtes Aktionsangebot


Aktionsangebote am Campus Deutz

  • Die Tücke mit der Brücke
    Nach welchen Grundlagen werden Brücken gebaut?
    Welche Materialien und Konstruktionen eignen sich besonders?
    In einem Workshop erfahrt ihr etwas über das Bauwesen und was
    Bauingenieurinnen im Beruf machen. Ihr werdet euch selber als
    Bauingenieurinnen ausprobieren, indem ihr kleine Modelle entwerft,
    diese baut und in einem Versuch testet, welches Modell der höchsten
    Belastung standhält.
    (10 Plätze)
  • Reinschnuppern ins Bauingenieurwesen
    Nach einer Einführung zum Thema "Was machen eigentlich Bauingenieurinnen?" erlebt ihr eine Demonstration der Großmodelle des Labors für Wasser und Umwelt und könnt dann selber aktiv werden bei verschiedenen Versuchen. Anschließend bestimmt ihr im Baustofflabor Materialkennwerte von Beton. Dazu müsst ihr die Proben im Sägeraum selbstständig vorbereiten, schleifen und zerstören. Bitte geschlossene/feste Schuhe tragen oder zum Wechseln mitbringen sowie Kleidung, die schmutzig werden darf.
    (12 Plätze)
  • Let‘s go 3D: virtuelle 3D-Modellierung
    CAD ist ein Computerprogramm, mit dem Teile/Produkte zwei- und dreidimensional gezeichnet/konstruiert werden, um realitätsnahe Modelle auf dem PC zu erhalten. Diese Modelle können dann am Computer auf Passung, Funktionsfähigkeit, Stabilität usw. geprüft werden. Ihr lernt die Grundmethoden der 3D-CAD-Konstruktion anhand eines realen Beispiels kennen und modelliert dann selber einige Gegenstände, baut diese zu einer virtuellen Konstruktion zusammen und visualisiert sie.
    (12 Plätze)
     
  • Eine betriebliche Ausbildung zur Elektronikerin für Betriebstechnik – Wäre das was für mich?
    In einem Workshop werdet ihr einen elektronischen Würfel löten und könnt euch handwerklich ausprobieren. Dabei erhaltet ihr einen ersten Eindruck von den Tätigkeiten einer Elektronikerin. Bitte geschlossene/feste Schuhe tragen bzw. zum Wechseln mitbringen!
    (4 Plätze)
     
  • Rette Leben, werde Rettungsingenieurin
    In den Laboren des Institutes für Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr erhaltet ihr einen Einblick in den Arbeitsalltag von Rettungsingenieurinnen. Wir zeigen euch, wie man Menschen in Notsituationen helfen kann. Dabei lernt ihr die wichtigsten Dinge über das menschliche Herz-Kreislauf-System und wir üben mit euch die Reanimation (Herz-Lungen-Wiederbelebung). Außerdem zeigen wir euch, wie Technik in der Medizin eingesetzt werden kann.
    (30 Plätze)
     
  • Entstehen und Zerstören
    Um einen Einblick in die Welt der Werkstoffe zu bekommen, könnt ihr unter dem Motto "Entstehen und Zerstören" selbstständig spannende Versuche durchführen.
    Ihr werdet in selbstgemachte Formen flüssiges Aluminium gießen und beim Kunststoffschweißen Materialien miteinander verbinden. Bei den zerstörenden Werkstoffprüfungen "Zugversuch" und "Kerbschlagversuch" könnt ihr Materialien auf ihre Belastbarkeit prüfen. Bitte geschlossene/feste Schuhe tragen oder zum Wechseln mitbringen sowie Kleidung, die schmutzig werden darf.
    (20 Plätze)
     
  • Das kauf‘ ich euch ab – vom Werbespot zum Fahrkartenautomaten
    Ihr analysiert aktuelle Werbespots und entwickelt daraus schrittweise neue Ideen für einen modernen Fahrkartenautomaten. Dabei werdet ihr Kreativitätstechniken und auch Methoden der "Mensch-Computer-Interaktion" kennen lernen und erhaltet damit Einblicke in den Studiengang "Medieninformatik".
    (25 Plätze)

  • Eine betriebliche Ausbildung zur Fachinformatikerin – Wäre das etwas für mich?
    Ihr erhaltet einen Einblick in den Alltag einer Fachinformatikerin. Durch Auszubildende und angestellte Fachinformatiker unterstützt, baut ihr jeweils zu zweit einen PC zusammen, installiert ein Betriebssystem, vernetzt euren PC mit den PCs der anderen Teilnehmerinnen, führt Netzwerktests durch, automatisiert Vorgänge bei der Anmeldung am System und erhaltet erste praktische Einblicke in die Programmierung. Die praktischen Arbeiten werden durch theoretische Erläuterungen ergänzt. Dabei wird neben der Funktionsweise eines PCs auf Netzwerke und Netzwerkdienste eingegangen.
    (6 Plätze)
  • Eine betriebliche Ausbildung zur Elektronikerin für Betriebstechnik – Wäre das was für mich?
    In einem Workshop werdet ihr einen elektronischen Würfel löten.Bitte geschlossene/feste Schuhe tragen oder zum Wechseln mitbringen!
    (4 Plätze)
     
  • Hochspannung – wo es blitzt und kracht
    Ein großer Anteil der elektrischen Energie wird auch zukünftig in Großkraftwerken erzeugt werden, z. B. in Wasserkraftwerken, großen Windparks oder riesigen Solarkraftwerken in der Wüste. Doch wie kommt der Strom ohne große Energieverluste dorthin, wo er gebraucht wird? Dabei hilft die Hochspannung. Und wie diese erzeugt wird, findet ihr im Hochspannungslabor der TH Köln heraus. Ihr werdet in Kleingruppen verschiedene Hochspannungsgeneratoren aus Einzelbauteilen zusammensetzen und anschließend in Betrieb nehmen. Anhand der hierbei entstehenden Funken und Entladungen lernt ihr die Herausforderungen bei der Anwendung von Hochspannung kennen. Abschließend erlebt ihr das, was ihr im »Kleinen« selber ausprobiert habt im »Großen« bei den Demonstrationsversuchen.
    (20 Plätze)
     
  • Die pinke Abfallfraktion
    Wohin mit dem eingetrockneten Nagellack, den malträtierten Stöckelschuhen und den zerrissenen Strümpfen? Warum fällt eigentlich so viel Abfall bzw. Abwasser an und was kann noch damit gemacht werden, so dass der Abfall nicht in der Müllverbrennungsanlage landet? Hier sind eure kreativen Ideen gefragt! Wie könnte eine »ordentliche« Abfalltrennung aussehen und wie können Abfall und Abwasser vermieden werden? Außerdem könnt ihr überlegen, was noch Sinnvolles aus Abfall hergestellt werden und aus dem Abwasser gewonnen werden könnte.
    (15 Plätze)
     
  • Das NIM Spiel – Herausforderung zum Duell
    Am Beispiel des NIM-Spiels werdet ihr in die digitale Elektronik mit Field Programmable Gate Arrays (FPGAs) eingeführt. Ein FPGA ist ein integrierter Schaltkreis, der logische Schaltungen laden kann. Daher ist er ein Lösungsinstrument für logische Herausforderungen aller Art. In dem Workshop erarbeitet ihr die Logik des NIM Spiels und werdet einen FPGA dementsprechend konfigurieren. Am Ende spielt ihr gegen diesen »Automaten«, den ihr selber konfiguriert habt. Wer ist besser, die digitale Elektronik oder ihr? Für diesen Workshop solltet ihr Freude an strategischen Spielen haben.
    (20 Plätze)
M
M