Kontakt & Service

Kontakt für die Medien

Christian Sander

Hochschulreferat Kommunikation und Marketing

  • Telefon+49 221-8275-3582

Freie Plätze bei der KinderUni an der TH Köln

Wie funktioniert ein Bagger? Wie denkt der Mensch? Wie entsteht ein Auto? Wie erkenne ich Fake News? Zu diesen und vielen weiteren Fragen bietet die TH Köln vom 14. bis 30. Mai 2018 im Rahmen der KölnerKinderUni kostenlose Workshops und Vorlesungen an. Eingeladen sind junge Forscherinnen und Forscher von acht bis 14 Jahren.

Anmeldungen sind bis zum 10. Mai 2018 mit Angabe von Adresse und Geburtsdatum unter kinderuni@th-koeln.de möglich.

Bei folgenden Veranstaltungen sind noch Plätze frei:

„Bauindschinjör“, Bauingenieurin – Was machen die denn?
Montag, 14. Mai, 15.30 bis 17.00 Uhr, Campus Deutz, zehn bis 14 Jahre

In dieser Vorlesung erfahren die Schülerinnen und Schüler, warum Bauingenieurinnen und Bauingenieure so wichtig sind, wenn Häuser, Straßen oder Talsperren gebaut werden: Denn sie beurteilen Baumaterial und wählen das richtige aus, planen Tragwerke und sorgen auf Baustellen dafür, dass alles korrekt gemacht und zur richtigen Zeit fertig wird.

Wie wird Apfelsaft hergestellt? Wie bringt das CO2 den Eisbären zum Schwitzen?
Dienstag, 15. Mai, 15.00 bis 17.30 Uhr, Campus Leverkusen, acht bis 14 Jahre

In der Doppelveranstaltung lernen die jungen Forscherinnen und Forscher zunächst den industriellen Anbau von Äpfeln kennen und schauen sich unter dem Mikroskop an, wie ein Apfel aufgebaut ist. Anschließend stellen sie frischen Saft her und lassen ihn sich zusammen mit Waffeln schmecken. Danach erfahren sie, was hinter dem Treibhauseffekt steckt. Sie simulieren die Erderwärmung und machen sich Gedanken, wie sich unsere Welt in einigen Jahren verändern könnte.

Funktion.Haus.Stadt – Wir bauen unser Veedel
Mittwoch, 16. Mai, 15.00 bis 17.30 Uhr, Campus Deutz, acht bis 14 Jahre

Was genau macht eigentlich eine Stadt aus? Welche Funktionen gibt es innerhalb eines Viertels und wie ergibt sich daraus eine Stadt? Im Workshop beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit diesen Fragen und setzen ihre Ideen zu Haus und Stadt gemeinsam in Skizzen und Modellen um.

Wie denkt der Mensch?
Donnerstag, 17. Mai, 15.00 bis 16.30 Uhr, Campus Südstadt, zehn bis 14 Jahre

Wie funktionieren optische Täuschungen? Wie nehmen wir die Welt um uns wahr? Wie lösen wir Probleme und was passiert dabei in unserem Kopf? Anhand optischer Täuschungen wird im Workshop erläutert, wie die menschliche Wahrnehmung funktioniert, und mit klassischen Knobelaufgaben gezeigt, wie der Mensch denkt.

Fertigung eines Automobils
Freitag, 18. Mai, 15.30 bis 17.00 Uhr, Campus Deutz, acht bis 14 Jahre

Ein Auto ist eine komplexe Maschine, für deren Bau viele Details berücksichtigt werden müssen. In dieser Vorlesung erfahren die Nachwuchsforscherinnen und -forscher, welche Unterschiede es zwischen der Herstellung eines normalen Autos und eines Sportwagens gibt. Um alles besser nachvollziehen zu können, sind einzelne Filmabschnitte zu sehen.Recht für Pänz und Teens
Montag, 28. Mai, 15.00 bis 16.00 Uhr, Campus Südstadt, acht bis 14 Jahre

Ich mach‘ nur, was ich will!? Auch Kinder haben Rechte und Pflichten. Denn Gesetze sind nicht nur für Erwachsene da. Gibt es ein Recht auf Taschengeld oder das neueste Handy? Muss das Zimmer aufgeräumt werden? Worauf ist beim Surfen im Internet zu achten? Diese und viele weitere spannende Fragen werden in dieser Vorlesung beantwortet.

Wie erkenne ich Fake-News?
Montag, 28. Mai, 15.00 bis 16.30 Uhr, Campus Südstadt, acht bis 14 Jahre

Noch nie erreichten uns so viele Informationen und Nachrichten – überall und jederzeit, direkt auf unserem Smartphone. Gleichzeitig tauchen vermehrt sogenannte Fake-News auf, also Nachrichten, die absichtlich Lügen verbreiten. Aber wie kann ich erkennen, welche News wahr oder falsch sind? Im Seminar erfahren die Schülerinnen und Schüler, wie sie die Glaubwürdigkeit prüfen und Fake-News entlarven können.

Die Welt der Werkstoffe
Dienstag, 29. Mai, 15.00 bis 17.30 Uhr, Campus Deutz, acht bis 14 Jahre

Die Jung-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler tauchen ein in die Welt der Werkstoffe. Dabei bauen sie eigene Gussformen und gießen geschmolzenes Metall hinein. Zudem prüfen sie durch Experimente die Eigenschaften von verschiedenen Werkstoffen – sowohl zerstörend, als auch zerstörungsfrei.

Mikroprozessoren zum Anfassen
Dienstag, 29. Mai, 15.00 bis 17.00 Uhr, Campus Deutz, acht bis 14 Jahre

Wie bringt man ein Lämpchen zum Leuchten? Die Antwort lautet: selbst ausprobieren! Mit Steckbrett, elektronischen Bauteilen und einem Mikroprozessor bauen die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Licht-Projekte.

Baggersimulator und Maisaussaat
Mittwoch, 30. Mai, 15.00 bis 16.30 Uhr, Campus Deutz, zwölf bis 14 Jahre

In dieser Doppelveranstaltung steht zunächst ein umgebauter Bagger mit vereinfachter Bedienung im Mittelpunkt. Die Bewegungsabläufe der Maschine werden mit wenigen Hebeln gesteuert. Die jungen Forscherinnen und Forscher untersuchen die Veränderungen an der Maschine und testen dann ihre Geschicklichkeit. Anschließend begutachten sie eine hochmoderne, elektronisch gesteuerte Sämaschine. Diese kann jedes Korn einzeln ablegen und erkennt, wo schon eines liegt.

2. Mai 2018

M
M