Kontakt & Service

ESN Germany

www.esn-germany.de

Einfluss von Covid-19 auf Auslandsmobilitäten

Mikroskopische Illustration des Corona-Virus (Bild: fpm/istock.com)

Das Erasmus Student Network (ESN) hat eine groß angelegten Umfrage durchgeführt, welche sich mit dem Einfluss von Covid-19 auf Auslandsmobilitäten im Rahmen des Studiums beschäftigte. Die Ergebnisse der Umfrage liegen nun vor. Vertreter*innen der Europäischen Kommission zeigten sich bereits sehr interessiert an den Ergebnissen der Umfrage und haben diese bereits ebenfalls erhalten.

An der Umfrage teilgenommen haben 22.000 Studierende aus 125 Ländern, darunter mehrere Nicht-EU-Länder und Erasmus+-Partnerländer. 81,2% der Teilnehmer*innen sind EU-Bürger*innen und 93,7% werden durch ein Erasmus+ Stipendium gefördert bzw. sollten gefördert werden, falls das Stipendium abgesagt wurde.

Die große Anzahl an Teilnehmer*innen verdanken wir nicht zuletzt der Unterstützung von Ihnen allen, deshalb möchten wir uns an dieser Stelle herzlich für Ihre Unterstützung bei der Verbreitung der Umfrage bedanken.

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

  • Ca. 65% der Mobilitätsprogramme werden fortgeführt, ca. 25% wurden abgesagt
  • Der Anteil der Studierenden, die in ihrem Gastland geblieben sind, nahm im Laufe der Umfrage langsam ab
  • 37,5% der Studierenden sahen sich mit mindestens einem größeren Problem im Zusammenhang mit ihrem Austausch konfrontiert, wobei das häufigste Problem die Stornierung von Flügen oder Zügen war, gefolgt von Problemen mit der Unterkunft und dem Zugang zu Mitteln zur Befriedigung aller Grundbedürfnisse wie Nahrung und Hygieneartikel
  • 24% der italienischen Studierenden sowie 19% der asiatischen Studierenden haben in hohem oder sehr hohem Maße Diskriminierung aufgrund ihrer Nationalität erfahren
  • Die Hälfte der Studierenden, deren Mobilitätsprogramm fortgesetzt wurde, nimmt an E-Learning-Kursen teil. 34% der Studierenden konnten Kurse teilweise online besuchen
  • Drei Viertel der Studierenden, deren Mobilität gestrichen wurde, erhielten Unterstützung von ihren Heimatuniversitäten. Die häufigste Form der Unterstützung betraf Kurspläne oder den Studienverlauf
  • 7% der Studierenden gaben an, dass sie überhaupt kein Stipendium für ihr Studium im Ausland erhalten werden. 24% gaben an, dass sie das Stipendium ganz oder teilweise behalten werden. Die Mehrheit der Studierenden weiß nicht, was mit ihrem Stipendium geschehen wird

Den ausführlichen Bericht sowie einige Graphiken finden Sie hier. Bitte beachten Sie bei der Analyse der Ergebnisse, dass die Umfrage vom 19.-30. März 2020 geöffnet war. Sie bildet also die Lebensrealitäten der Studierenden in der akuten Pandemie-Phase ab.

Mit den Ergebnissen dieser umfangreichen Erhebung möchte ESN ihren Teil dazu beitragen, jene Herausforderungen sichtbar zu machen, vor die sich Studierende in einer Auslandsmobilität derzeit gestellt sehen. Die Weiterführung oder auch der Abbruch der Auslandsmobilität in Zeiten einer Pandemie bringt eine Vielzahl an Problematiken mit sich, für die betroffene Studierende zusätzliche Unterstützung benötigen. ESN ist überzeugt davon, dass man gemeinsam eine adäquate Lösung für alle betroffenen Studierenden erreichen kann, zögern Sie nicht diesbezüglich die ESN Sektion bei Ihnen vor Ort zu kontaktieren.

Sollten Sie Rückfragen zur Umfrage haben, stehe ich Ihnen gerne unter education@esn-germany.de zur Verfügung.

M
M