Kontakt & Service

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften

Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Kontakt

Prof. Dr. Udo Seelmeyer

Prof. Dr. Udo Seelmeyer

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für die Wissenschaft der Sozialen Arbeit (IRIS)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3593

Digitalisierung von Sozialer Arbeit, Pflege und Gesundheit

Kick-Off-Veranstaltung, 15. Januar 2016

DiTeS – Digitale Technologien und Soziale Dienste (Bild: TH Köln)

Der Einfluss digitaler Technologien auf organisationale Prozesse und die Interaktion von Fachkräften mit Klientinnen und Klienten nimmt mittlerweile auch in sozialen Feldern spürbar zu. Der Nutzen und die Auswirkungen der digitalen Technik sind hier jedoch bislang kaum erforscht und stehen nun im Zentrum des neuen Forschungsschwerpunktes "DiTeS".

Auf einen Blick

Digitalisierung von Sozialer Arbeit, Pflege und Gesundheit

Kick-Off-Veranstaltung

Wann?

  • 15. Januar 2016
  • ab 09.30 Uhr

Wo?

Campus Südstadt
Ubierring 40, 50678 Köln
Raum 11

Veranstalter

Forschungsschwerpunkt "DiTeS" - Digitale Technologien und Soziale Dienste

Weitere Informationen

zur Website


Ziel des neuen Forschungsschwerpunkts DiTeS – Digitale Technologien und Soziale Dienste an der TH Köln ist es, Phänomene der Digitalisierung, Informatisierung und Mediatisierung in den vielfältigen Feldern Sozialer Dienste zu untersuchen und zu analysieren, Szenarien für eine realitätsnahe Anwendung digitaler Technologien zu entwickeln und neu gewonnene Erkenntnisse aber auch Fragen und Herausforderungen in den wissenschaftlichen, fachpolitischen und öffentlichen Diskurs zu tragen.

Die Ziele, Ideen und Menschen dieses neuen Netzwerkes für Forschung und Entwicklung zu Digitalisierung in sozialen Feldern können Sie bei der Auftaktveranstaltung am 15. Januar an der TH Köln kennen lernen. Zudem kommen Träger von Sozialen Diensten und Technologie-Anbieter zu Wort die deutlich machen, wo sie die zukünftigen Bedarfe sehen und wie die anstehenden Herausforderungen im Verbund von Wissenschaft und Praxis angegangen und gelöst werden können. Und nicht zuletzt sollen Sie als Teilnehmerin und Teilnehmer Gelegenheit bekommen, Ihre Fragen und Anregungen einzubringen:
Wo liegen drängende Fragen und Herausforderungen, die es zu bearbeiten gilt? Was sollte der neue Forschungsschwerpunkt hier leisten? Welche Ideen und Anregungen gibt es für mögliche gemeinsame Aktivitäten?

Der Forschungsschwerpunkt wird gefördert aus dem Programm FH STRUKTUR des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen sowie durch die TH Köln.

M
M