Kontakt & Service

Ansprechpartnerin

Christin Beermann

Christin Beermann
Zentrum für Lehrentwicklung

Campus Südstadt
Claudiusstraße 1
50678 Köln
E 1.03

  • Telefon+49 221-8275-3820

Die Lehrveranstaltung umdrehen – aktives kompetenzorientiertes Lernen im Inverted Classroom

Workshop, 23. April 2018

Die Lehrveranstaltung wird ‚umgedreht‘, das bedeutet, die Aneignung von neuen Inhalten findet durch die Studierenden vor der Veranstaltung in Eigenarbeit statt, so dass in der Vorlesung oder im Seminar mehr Zeit bleibt, um an der Vertiefung der Inhalte zu arbeiten.

Auf einen Blick

Die Lehrveranstaltung umdrehen – aktives kompetenzorientiertes Lernen im Inverted Classroom

Workshop

Wann?

  • 23. April 2018
  • 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Wo?

Campus Südstadt
Claudiusstraße 1
50676 Köln

Veranstaltungsreihe

Weiterbildungsprogramm für Lehrende Hochschuldidaktisches Weiterbildungsprogramm 2017/18 (pdf, 376 KB)

ReferentIn

Dr. Daniel Lambach (Heine-Heine-Universität Düsseldorf)
Caroline Kärger (Leuphana Universität Lüneburg)

Anmeldung

hochschuldidaktik@th-koeln.de

Veranstalter

Zentrum für Lehrentwicklung


Lernprozesse in formalen Bildungsarrangements umfassen häufig die Teilschritte Aneignen neuer Inhalte, Verständnis und Anwenden dieser Inhalte.

Traditionell bieten Lehrveranstaltungen vor allem Unterstützung beim ersten Schritt, also der Aufnahme von Informationen. Die Schritte 2 und 3 werden den Studierenden meist für ‚zu Hause‘ überlassen. Dabei können aber diese Teilschritte durch soziale Interaktion und intensives Feedback durch die Lehrenden in besonderem Maße profitieren. Das Flipped Classroom-Modell greift diesen Gedanken auf. Die Lehrveranstaltung wird ‚umgedreht‘, das bedeutet, die Aneignung von neuen Inhalten findet durch die Studierenden vor der Veranstaltung in Eigenarbeit statt, so dass in der Vorlesung oder im Seminar mehr Zeit bleibt, um an der Vertiefung der Inhalte zu arbeiten.

Damit dieser einfache Grundgedanke in der Lehrpraxis lebendig werden kann und seine Dynamik entwickelt, sind wichtige Fragen zu beantworten:

  • Welche Arbeitsformen sind in meiner Präsenzphase die wichtigsten, damit die Studierende ihre Lernziele erreichen?
  • Welche Inhalte benötigen die Studierenden dazu als Grundlage?
  • Welche dieser Inhalte können gut in die Vorbereitungsphase ausgelagert werden? Wie wird gewährleistet, dass Studierende sich vorbereiten?
  • Wie kann ich aussagekräftiges Feedback für Studierende bereitstellen?

Diese Fragen werden im Workshop thematisiert und gezielt auf die Bedarfe der Teilnehmenden hin diskutiert.

M
M