Kontakt & Service

Kontakt

Joschua Gerrit Küpper

Developer Student Club: Coden und Lösungen finden

Alumnus Joshua Küpper startet zum Wintersemester 2021/2022 einen sogenannten Developer Student Club (DSC) an der TH Köln, für den er noch interessierte Studierende sucht. Im Interview erzählt er, was es mit dem Club auf sich hat.

Was ist ein Developer Student Club?

Beim Developer Student Club handelt es sich um ein von Google initiiertes Format, bei dem Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen die Möglichkeit haben, eigene Code-Projekte zu verwirklichen. Sie versuchen, mit Hilfe von Programmieren eine Lösung für gesellschaftliche Probleme zu finden.

Porträt Joshua Küpper gründet den Developer Student Club an der TH Köln. (Bild: privat)

Wie kam die Idee, den Developer Student Club an der TH Köln zu gründen?

Durch meinen ersten Job bei einer internen Ausgründung eines großen Versicherers und während meiner eigenen Gründung habe ich gemerkt, dass ich zwar kaufmännisch einiges an Wissen einbringen konnte, allerdings einige Fähigkeiten – unter anderem das Coden oder zumindest ein Grundverständnis davon – ebenfalls immer öfter essentiell sind. Ich möchte dabei unterstützen, diese Lücke zu füllen. Man kann sich mit dem zahlreichen Material im Internet alles aneignen. Allerdings fehlt es an Organisation und Anwendung. Zudem kenne ich es von amerikanischen Universitäten, dass dort Kommilitoninnen und Kommilitonen aus verschiedenen Studiengängen fakultätsübergreifend zusammenarbeiten und sich so diverse Netzwerke bilden. Dieser Ansatz gefällt mir.

Womit wird sich der Developer Student Club der TH Köln beschäftigen?

Unser DSC ist losgelöst von Google, aber wir orientieren uns am dem Grundgedanken. Es soll eine Lösung für ein gesellschaftlich relevantes Problem gefunden werden. Das kann eine rein mobile App oder eine Plattform sein. Wir streben keine direkte Kommerzialisierung mit unserer Umsetzung an. Das Thema des DSC steht noch nicht fest, denn das möchte ich gerne gemeinsam mit der Gruppe entscheiden. Mir ist wichtig, dass alle dahinterstehen.

Wer kann mitmachen? Welche Skills werden vorausgesetzt?

Studierende aller Fakultäten der TH Köln sind willkommen, die Lust auf ein eigenes Projekt haben. Es soll interdisziplinär gearbeitet werden, deswegen wäre es schön, möglichst viele verschiedene Interessen zusammenzubringen. Wenn Studierende Freundinnen und Freunde haben, die ebenfalls mitmachen möchten, kriegen wir das auch hin. Niemand wird ausgeschlossen. Bestimmte Fähigkeiten werden nicht vorausgesetzt. Wichtig sind Commitment, Hartnäckigkeit und Motivation.

Welche Rahmenbedingungen gibt es?

Der DSC wird über zwei Semester gehen. Die Studierenden sollten über den gesamten Zeitraum dabei sein. Am Ende erhalten sie für ihre Teilnahme ein Zertifikat vom StartUpLab@TH Köln. Die Treffen werden bis auf wenige Ausnahmen komplett digital stattfinden. So können alle unabhängig vom Wohnort mitmachen. Wir werden uns alle zwei Wochen für circa zwei Stunden austauschen. Dabei werden wir auch Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen einladen, um Input von außen zu erhalten. In der Klausurenphase pausieren die Treffen. Hinzu kommen Arbeitsaufträge für die Zeit zwischen unseren digitalen Meetings. Man sollte circa acht Stunden pro Woche Zeit einplanen. Bei Fragen können wir uns an Prof. Dr. Michaele Völler und Prof. Dr. René Wörzberger wenden, die den DSC im Hintergrund begleiten und uns bei Bedarf unterstützen werden.  

Wo kann man sich anmelden?

Wer Lust hat mitzumachen, schreibt mir bis zum 5. September eine E-Mail joshua.kuepper@th-koeln.de mit Namen, Studienfach, Semester, Matrikelnummer, smail-Adresse und optional etwas über die eigenen Vorerfahrungen. Wir freuen uns über jede Anmeldung.

August 2021

M
M