Kontakt & Service

Kristina Plaga

Kristina Plaga

Hochschulreferat Internationale Angelegenheiten

  • Campus Deutz
    Betzdorfer Straße 2
    50679 Köln
  • Raum ZN 2-4
  • Telefon+49 221-8275-2133

Cologne Prep Class – Startschuss für den siebten Jahrgang

Wenige Stunden vor dem Namenswechsel der Fachhochschule Köln zur TH Köln startete am 31. August 2015 der siebte Jahrgang der Cologne Prep Class. Begrüßt wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von der stellvertretenden Leiterin des International Office, Carola Janda und der Kursleiterin Kristina Plaga.

Die 40 Studierenden kommen diesmal aus 25 verschiedenen Ländern – so viele wie nie zuvor. Erstmalig dabei sind Studierende aus Mauretanien, Guinea-Bissau und Costa Rica. Nach der Begrüßung durch die Vertreterinnen des International Office stellten sich die Dozentinnen und Dozenten vor. Eine erste Orientierung bekamen sie dann beim Rundgang durch das Hauptgebäude am Campus Deutz, wo sie zum Beispiel die Bibliothek, Mensa und Computerräume besichtigten. Für das erste Kennenlernen gab es ein „Speed-Networking“, das im letzten Jahr bereits erfolgreich eingeführt wurde.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Cologne Prep Class im GruppenfotoDie Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Cologne Prep Class im Gruppenfoto (Bild: TH Köln / International Office)

Die Prep Class richtet sich an ausländische Studieninteressierte, die mit dem Schulabschluss aus ihrem Heimatland in Deutschland keinen direkten Hochschulzugang besitzen. Zehn Monate lang werden die „Preppies“ in den Kernfächern Deutsch und Mathematik unterrichtet und intensiv auf die Feststellungsprüfung vorbereitet, die sie nach erfolgreichem Abschluss für ein Studium in Deutschland berechtigt. Weitere Fächer sind Englisch, Mathematik, Physik und Chemie, abhängig von der gewünschten Studienrichtung Wirtschafts- oder Ingenieurwissenschaften.

Die Teilnehmer der Prep Class sitzen sich für ein Speednetworking gegenüber und stellen sich vor.Beim Speednetworking werden die ersten Kontakte geknüpft. (Bild: TH Köln / International Office)

Zusätzliche Angebote wie etwa ein interkultureller Workshop, eine Firmenbesichtigung und Infos zum Übergang ins Studium runden das Programm ab. Neben dem Fachunterricht erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch ein buntes Angebot an Freizeitaktivitäten.

M
M