Besuch aus Lima

Der Vizepräsident der Universidad de Ingeniería y Tecnología (UTEC), Mario Rivera Orams, besuchte am 21. Juli 2014 die Fachhochschule Köln, um gemeinsame Kooperationsfelder zu auszuloten.

Die UTEC wurde 2011 im Rahmen einer strategischen Weiterentwicklung der TECSUP, einer privaten technischen Hochschule gegründet. Die UTEC ist eine nicht kommerzielle private Bildungseinrichtung, die sich zum Ziel gesetzt hat, kreative Ingenieure von Morgen auszubilden. UTEC/TECSUP hat sich in Peru einen ausgezeichneten Ruf in der Ingenieursausbildung erarbeitet und beabsichtigt nun, in Zusammenarbeit mit führenden deutschen ingenieurwissenschaftlichen Hochschulen die qualitativ hochwertige Ausbildung weiter auszubauen.

Mario Rivera Orams ist Vizepräsident der UTEC und Mitglied des Nationalen Bildungsrates, einem unabhängigen Beratungsorgan des peruanischen Bildungsministeriums. Er besuchte zunächst den Campus Deutz, um sich über das Angebot der ingenieurwissenschaftlichen Ausbildung der Fachhochschule Köln zu informieren. Anschließend fanden weitere Gespräche am Campus Südstadt mit dem Präsidenten Prof. Dr.-Ing. Christoph Seeßelberg und der Leiterin des Referates Internationale Angelegenheiten, Dr. Elisabeth Holuscha mit dem Ziel statt, die Beziehungen beider Hochschulen zu vertiefen, um eine gemeinsame Kooperation zum Austausch von Studierenden und auf Fakultätsebene abzuschließen.

Besuch des Vizepräsidenten der UTECBesuch des Vizepräsidenten der UTEC (Bild: International Office / FH Köln)

v.l.n.r.:
Dr. Elisabeth Holuscha (Leiterin Referat für Internationale Angelegenheiten der Fachhochschule Köln), Mario Rivera Orams (Vizepräsident der UTEC), Prof. Dr.-Ing. Christoph Seeßelberg (Präsident der Fachhochschule Köln).

M
M