Besuch aus Pakistan

Flagge_Pakistan (Bild: Zscout370 Wikimedia Commons)

Eine vierköpfige Delegation der Higher Education Commission of Pakistan (HEC), mit denen der DAAD seit 2004 ein Regierungsstipendienprogramm koordiniert, besuchte am 9. August die TH Köln sowie weitere deutsche technische Hochschulen im Rahmen ihres Deutschlandprogramms.

Die HEC bereitet den Aufbau einer neuen staatlichen Technischen Hochschule, der National University of Technology (NUTECH) vor. Nach bisherigen Planungen soll die Hochschule im Herbst 2017 ihren Lehrbetrieb aufnehmen.

Forschung und internationale akademische Zusammenarbeit sollen ein Markenzeichen von NUTECH werden. Für die junge Hochschule ist es daher von allergrößtem Nutzen, renommierte technische Hochschulen zu besuchen, Erfahrungen auszutauschen und Bildungsmodelle kennen zu lernen. Vorgesehene Ingenieursdisziplinen der NUTECH sind unter anderem Bauingenieurwesen, elektrische Energietechnik, IT, Architektur, erneuerbare Energien, Mechatronik und Wirtschaftswissenschaften.

Die pakistanischen Gäste waren Leutnant General Khalid Asghar (Ingenieur der pakistanischen Armee und designierter Rektor der NUTECH), Brigadier Aftab Ahmed Qureshi (Direktor), Oberstleutnant Muhammad Javed Islam (stellvertretender Direktor) und Major Qaiser Hassan (Stabsoffizier). Begrüßt wurde die Delegation von Jan Müller, Teamleitung Mobilität des Referats für Internationale Angelegenheiten, der die Hochschule, Struktur und Studiengänge mit einigen Eckdaten und Profilen vorstellte. Susanne Glaeser, Projektmanagerin ProfiL² sowie Beraterin für die Wissenschaftliche Weiterbildung des Zentrums für Lehrentwicklung, präsentierte die Themen Lehrprofil der TH Köln, Workshops und Lehrendencoaching. Anschließend stellte Prof. Dr. Ansgar Neuenhofer die Fakultät für Bauingenieurwesen und Umwelttechnik und dessen dualen Studiengang vor.
 
Neben der TH Köln stehen auch die RWTH Aachen, TU Berlin und TU München auf dem vom DAAD organisierten Besuchsprogramm.

M
M