Besuch aus der Russischen Föderation

Nishnij Nowgorod 2 (Bild: International Office)

Eine 14-köpfige Studierendengruppe aus Nishnij Nowgorod, der fünftgrößten Stadt Russlands, besuchte am 16. April die Fachhochschule Köln. Die Gruppe wurde begleitet von Dr. Olesya Chuvilina, Leiterin des International Relations Office der Volga State University of Water Transport (VSUWT).

Die Hochschule wurde 1930 als Gorki Institut für Wassertransport gegründet. Nach dem Zerfall der Sowjetunion und Gründung der Russischen Föderation im Jahr 1992 erhielt das Institut später den Status einer Akademie und wurde entsprechend umbenannt.  Im Januar 2015 gab es die jüngste Reorganisation und die Akademie erhielt den Status einer Universität, wodurch sich auch der Name in seiner heutigen Form änderte.  Die Universität gliedert sich in fünf Fakultäten:
Fakultät für Schiffsbau, Wasser- und Umweltschutz, Fakultät für Nautik, Fakultät für Elektromechanik, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und der Fakultät für  Rechtswissenschaft.


Begrüßt wurde die Delegation, die im Rahmen einer vom DAAD finanzierten Studienreise durch Deutschland die Fachhochschule Köln besuchte, von Jan Hendrik Müller vom Referat für Internationale Angelegenheiten, der die Hochschule in einer Präsentation detailliert vorstellte. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Studienreise studieren Logistik mit dem Schwerpunkt Wassertransport. Aus diesem Grund stand Prof. Dr. Thomas Krupp von der Fakultät für Wirtschafts- und Rechtwissenschaften als Gesprächspartner zur Verfügung, um den Studiengang Logistik an der Fachhochschule Köln zu veranschaulichen. Fragen der Studierenden zur Logistikregion Rheinland und des Rhein als einer der Hauptwasserverkehrswege in Deutschland sowie generelle Trends und Entwicklungen in der deutschen Logistik wurden von ihm beantwortet.

Nishnij NowgorodPräsentation von Prof. Dr. Thomas Krupp und Jan Müller (Bild: International Office)

Das Besuchsprogramm wurde abgerundet mit einem Besuch der Köln Häfen AG, die anlässlich des „Tag der Logistik“ (16. April) eine Rundfahrt durch die Kölner Hafenanlagen durchführte. Am Tag der Logistik gewähren Unternehmen und Organisationen aus Industrie, Handel und Dienstleistung kostenfrei Einblick in ihre Betriebe. Die Köln Häfen AG ist eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke Köln zu deren Geschäftsschwerpunkten u.a. der Hafenumschlag zählt. Gemessen am Güterumschlag liegen die Kölner Häfen an zweiter Stelle nach Duisburg, was Köln zum zweitgrößten Binnenhafen Deutschlands macht.

Nishnij Nowgorod 3Rundfahrt anlässlich des „Tag der Logistik“ durch die Kölner Hafenanlagen (Bild: International Office)
M
M