Besuch aus Costa Rica

Flagge von Costa Rica (Bild: Wikimediia Commons)

Auf Einladung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) ist in der ersten Novemberwoche eine Delegation des costa-ricanischen Hochschulrates in Deutschland zu Gast.

Die Delegation setzt sich zusammen aus dem Rektor des Instituto Tecnológico de Costa Rica (TEC), Dr. Julio César Calvo Alvarado zusammen mit Dr. Paola Vega Castillo, Vizerektorin für Forschung und Dipl.-Ing. Luis Méndez Vadilla, Vizerektor für Lehre, sowie Lic. Marcelo Prieto Jiménez, Rektor der Universidad Técnica Nacional (UTN). Die Universitäten sind Mitglieder des Consejo Nacional de Rectores (CONARE), dem costa-ricanischen Hochschulrat. Dr. Calvo Alvarado ist gleichzeitig dessen Präsident. Die Hochschulvertreter haben großes Interesse daran, ihre bisherigen deutschen Hochschulpartner kennen zu lernen und neue Beziehungen aufzubauen. Die UTN ist eine junge Universität, die 2008 gegründet wurde und begonnen hat, eine Internationalisierungsstrategie zu entwickeln. Sie möchte praxisorientierte Studiengänge nach deutschem Vorbild aufbauen.

Die Gäste wurden am Campus Südstadt von der Leiterin des Referates für Internationale Angelegenheiten, Dr. Elisabeth Holuscha, begrüßt. Sie stellte die TH Köln im Detail vor und informierte über verschiedene Hochschulauszeichnungen und Initiativen sowie deren Umsetzung an der TH Köln.

Im Anschluss stellten sich verschiedene akademische Bereiche der TH Köln vor. Prof. Dr. Ulf Blieske vom Cologne Institute for Renewable Energy (CIRE) der Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme startete die Vortragsreihe mit einer Präsentation der Forschungsprojekte „Effizienzsteigerung von Solarmodulen bei Schräg- und Schwachlichtverhalten“ (ESOSWA) sowie „Combined Efficient Large Scale Intergrated Urban Systems“ (CELSIUS), was Best-Practice-Lösungen im Bereich so genannter „Smart Grid“- und „Smart City“-Technologien beinhaltet. Von der gleichen Fakultät präsentierte und erläuterte im weiteren Verlauf Prof. Dr. Rene Cousin vom Institut für Technische Gebäudeausrüstung den dualen Studiengang „Energie- und Gebäudetechnik“.

Aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaften stellte OStR’in Andrea Droste die Fakultät für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften vor, die bereits mit einer costa-ricanischen Hochschule kooperiert. Den Abschluss des Programms gestaltete das Institut für Technologie und Ressourcenmanagement in den Tropen und Subtropen mit einem Vortrag der stellvertretenden Leiterin des Instituts, Prof. Dr. Sabine Schlüter über das Kooperationsprojekt INTECRAL, Integrierte Ökotechnologien und Dienstleistungen für eine nachhaltige ländliche Entwicklung in Rio de Janeiro. Zwei Master-Studenten des Institutes berichteten über ihre Projektarbeiten und ihre Erfahrungen an der TH Köln.

M
M