Besuch aus Algerien

Flagge von Algerien (Bild: SKopp gemeinfrei bei Wikimedia Commons)

Eine Gruppe von Bachelor- und Master-Studierenden des Maschinenbaus der Université Larbi Ben M’Hidi in Oum El Bouaghi besuchte am 8. April die TH Köln.

Die Université Larbi Ben M’Hidi, die sich in der Stadt und gleichnamigen Provinz Oum El Bouaghi im Nordosten Algeriens befindet, wurde 1983 als École Nationale Supérieure gegründet. Sie ist auf vier Standorte verteilt und in sieben Fakultäten und drei Institute gegliedert. Rund 22.000 Studierende sind dort eingeschrieben.

Die Gruppe, begleitet von Prof. Dr. Redjem Hadef, befindet sich auf einer vom DAAD organisierten Studienreise durch Deutschland. Zielsetzung einer solchen Studienreise ist unter anderem die Etablierung und Pflege von Kontakten mit deutschen Hochschulen, die Begegnung mit deutschen Studierenden und Wissenschaftlern und die Vermittlung fachbezogener Kenntnisse durch Hochschulbesuche in Deutschland.

Studierende aus Algerien besuchen die TH KölnStudierende aus Algerien stehen vor dem Gebäude der TH Köln am Campus Deutz (Bild: International Office / TH Köln)

Die Gäste wurden am Campus Deutz von Martina Brüderle und Alice Piel des Referates für Internationale Angelegenheiten begrüßt. Eine Präsentation gab den Studierenden einen Einblick in die Struktur und Organisation der TH Köln. Abschließend gab es eine Laborführung in der Fakultät für Fahrzeugsysteme und Produktion unter der Leitung von Prof. Dr. Rainer Haas.

Professor Haas stellt den algerischen Studierenden die Studiengänge der Fakultät vor.Den algerischen Studierenden werden die Studiengänge und die Labore der Fakultät für Fahrzeugsysteme und Produktion vorgestellt. (Bild: International Office / TH Köln)

M
M