"Austausch macht Schule" Ein Interview mit Prof. Dr. Andreas Thimmel

Andreas Thimmel SW (Bild: Andreas Thimmel)

"Insofern bin ich weiterhin der Meinung, dass internationale Bildung ein gutes Feld für Kooperationen ist, aber nur wenn die Akteure selbst ihre Unterschiede und Differenzen gut kennen und man sich nicht gegenseitig überfordert. Daran zu arbeiten, ist ein interessantes und notwendiges Projekt."

Das Netzwerk „Austausch macht Schule“ ist eine bundesweite Initiative, die von den bilateralen Austauschorganisationen – dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJW), dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW), der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch (DRJA), dem Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch (Tandem) – und dem Pädagogischen Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz ins Leben gerufen wurde. Gemeinsames Ziel ist es, Schulen zu ermutigen, internationale Austauschmaßnahmen nachhaltig im Schulalltag zu verankern, um dadurch Selbstsicherheit, Teamfähigkeit, Weltoffenheit und Sprachkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu festigen.

Im Vorlauf zur 2. Konferenz des Netzwerks Anfang Oktober 2015 gab Prof. Dr. Andreas Thimmel ein Interview über die Relevanz von internationaler Bildung an der Schnittstelle von Jugendarbeit und Schule.

Das ganze Interview zum Nachlesen

M
M