5. Kaminabend der Fakultät für Fahrzeugsysteme und Produktion am 06.06.2016

Rolf Laufs, CEO, Schaeffler Engineering GmbH (Bild: Marc Petrovic/TH Köln)

Ein weiterer spannender Kaminabend bot sich den Studierenden am 6. Juni 2016 mit Rolf Laufs, CEO der Schaeffler Engineering GmbH, einer einhundert Prozent Tochter der Schaeffler AG. Als internationaler Anbieter für mechatronische Systementwicklung im Antriebsstrang bietet Schaeffler Engineering die Entwicklung klassischer und alternativer Getriebe- und Antriebssysteme an.

Wie immer startete die Veranstaltung mit einem Impulsvortrag des Wirtschaftsvertreters. Rolf Laufs ging dabei auf seine beruflichen Stationen im In- und Ausland ein und lobte an seiner derzeitigen Position die Freiheit eines mittelständischen Unternehmers im professionellen Umfeld eines internationalen Konzerns, mit den entsprechenden fachlichen Ressourcen.

Die Bandbreite der Themen reichte von der technischen Diskussion über Lösungsansätze zur Optimierung von Zündvorgängen bei Verbrennungsmotoren, über Führungsprinzipien bis hin zu den Klassikern aus den Bereichen Karriere und Work Life Balance. Rolf Laufs unterstrich in diesem Zusammenhang die Bedeutung von Soft Skills, die man durch viel Praxiserfahrung und Selbstreflektion immer weiter entwickeln muss. Zu Anfang einer Karriere seien aber Engagement, Wissbegierde und eine gewisse Anpassungsfähigkeit sicherlich sehr hilfreich.

Auf die durchaus provokant formulierte Frage, welche Art von Frauen verstärkt in Geschäftsleitungsfunktionen kommen sollte, gab Laufs zu bedenken, dass generell jede Art von Diversifizierung für ein innovatives Unternehmen unabdingbar sei.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kaminabends.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kaminabends. (Bild: Marc Petrovic/ TH Köln)
Eine überraschende Wendung nahm die Diskussion als Rolf Laufs zum Abschluss des Abends eine Gegenfrage an die Studierenden stellte. Er wollte wissen, was sie denn von einem Unternehmen ihrer Wahl erwarten würden. Ganz oben auf der Wunschliste stand neben der Anerkennung von Leistungen, dem spürbaren Vertrauen in die Mitarbeiter sowie einer professionellen Kommunikation die Möglichkeit, sich generell, aber auch in anderen Unternehmensbereichen weiterentwickeln zu können. Auch wurde von Unternehmen erwartet, innovativ genug zu sein, um langfristig am Markt bestehen zu können.

Die Teilnehmer des 5. Kaminabends waren sich einig, dass die Veranstaltung ein großer Erfolg war.

M
M