Kontakt & Service

Kooperative Promotion

Aufruf

Haben Sie Ihre Promotion abgeschlossen? Dann freuen wir uns über Ihre Rückmeldung!

Servicestelle Graduiertenzentrum

Mirjam Heetkamp

Hochschulreferat Forschung und Wissenstransfer

  • Telefon+49 221-8275-3062

Doktorhüte werden in die Luft geworfen (Bild: Fotolia)

Nachwuchsförderung

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist erklärtes Ziel der TH Köln. Zwar hat die TH Köln laut NRW-Hochschulzukunftsgesetz kein eigenes Promotionsrecht, doch begrüßt und fördert sie ausdrücklich Promotionsstudien in Kooperation mit einer Universität. Etwa140 Promovierende gibt es derzeit an der TH Köln – Tendenz steigend.

Mit der Änderung des Hochschulzukunftsgesetzes NRW im Herbst 2014 ist ein Prozess angestoßen worden, der ein stärkeres Zusammenwirken von Universitäten und Fachhochschulen im Sinne des wissenschaftlichen Nachwuchses erforderlich macht. Für die TH Köln ist die strukturelle Weiterentwicklung der Kooperativen Promotion gemeinsam mit den Universitäten zukunftsweisend für die akademische Qualifizierung.

Mit dem Ziel, kooperative Promotionen an Fachhochschulen und Universitäten nachhaltig zu stärken und auszubauen wurde das Graduierteninstitut für angewandte Forschung der Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen (GI NRW) gegründet. Das GI NRW ist eine gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung der 16 staatlichen und vier staatlich refinanzierten Fachhochschulen/Hochschulen für angewandte Wissenschaften sowie der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW.

Seit dem 1. Januar 2016 verfügt die TH Köln über ein fachübergreifendes Graduiertenzentrum zur Verbesserung der Qualität und Rahmenbedingungen der Kooperativen Promotionen an der TH Köln

Graduiertenzentrum

Stellenangebot

Jetzt bewerben: Das Graduiertenzentrum der TH Köln such zur Verstärkung ab September/ Oktober eine wissenschaftliche Hilfskraft!

Radiobeitrag im WDR

„Promovieren – auch an der Fachhochschule“

Promovieren an einer Fachhochschule? Wie das funktioniert, erläutern Prof. Bartz-Beielstein und seine Promovierenden Martin Zaefferer und Margarita Rebolledo vom SPOTSeven Lab am Campus Gummersbach der TH Köln.

Qualitätsstandards der UAS7-Hochschulen

Die UAS7, ein Bündnis von sieben führenden Fachhochschulen Deutschlands, darunter die TH Köln, hat Qualitätsstandards für kooperative Promotionsverfahren entwickelt.

Das Team des SPOTSeven Lab mit Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein steht zwischen den Fontänen eines Springbrunnens. (Bild: Dirk Adolphs/TH Köln) Kooperative Promotion

SPOTSeven Lab

SPOTSeven is an academic working group at TH Köln (Cologne University of Applied Sciences – Fachhochschule Köln). The SPOTSeven team consists of researchers working together under the guidance of Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein. The SPOTSeven Lab is located at TH Köln, Campus Gummersbach and well connected to several research groups. Students can do their PhD studies in Dortmund, Leiden, and Amsterdam.

Nachwuchsförderung: Kooperative Promotionen

Die Broschüre „Nachwuchsförderung: Kooperative Promotionen“ gibt einen Überblick über den Status Quo an den Fachhochschulen in NRW und verdeutlicht den Mehrwert Kooperativer Promotionen.

M
M