INTECRAL

Integrierte Ökotechnologien und Dienstleistungen für eine nachhaltige ländliche Entwicklung in Rio de Janeiro

Das Kooperationsprojekt INTECRAL ist eng verbunden mit einem großen, mit 61,4 Mio. Euro von der Weltbank geförderten Entwicklungsprojekt für den ländlichen Raum von Rio de Janeiro „Projekt Rio Rural“ (PRR). Das vom Staatministerium für Landwirtschaft koordinierte PRR hat angezeigt, in welchen Bereichen von Forschung und Technologie noch weitere Unterstützung benötigt wird. Diese Bedarfe waren die Grundlage bei der Entwicklung des Forschungsprojekts INTECRAL.
Drei übergeordnete Ziele werden dabei verfolgt: die Wettbewerbsfähigkeit des ländlichen Raums – konkret der Kleinbauern und der ländlichen Verwaltung – zu steigern, Umwelt und Klima zu schützen und deutsche Umwelttechnologien an die Erfordernisse vor Ort anzupassen.
Die Bandbreite der Projektthemenreicht von innovativen Landnutzungsmethoden und Rekultivierungsstrategien über Wassermonitoring und Abwasserbehandlung zum Kohlenstoffmarkt und Bezahlung für Ökosystemdienstleistungen.
Was sich in der Aufzählung von Schlagworten noch abstrakt anhört, findet in der Umsetzung im Projekt sehr konkrete Anwendungen. Zum Beispiel: Die Kleinbauern der Region sollen mit ökologischen Technologien für die Zuckerrohrernte unterstützt werden, mit der sie nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch wirtschaftlicher ernten können. Oder: Es wird wissenschaftlich untersucht, wie Anreize für ein umweltfreundliches Verhalten gesetzt werden können - etwa indem Ökosystemdienstleitungen bezahlt werden.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Forschungsprojekt INTECRAL (Integrierte Ökotechnologien und Dienstleistungen für eine nachhaltige ländliche Entwicklung in Rio de Janeiro) 
Leitung Prof. Dr. Sabine Schlüter 
Fakultät Institut für Technologie und Ressourcenmanagement in den Tropen und Subtropen 
Beteiligte Dr. Juan Carlos Torrico Albino, Dr. Lars Ribbe, Dr. Udo Nehren, Dr. Hartmut Gaese, Dr. Dagmar Gaese, Berenice Quintana, Carl Friedrich Gaese, Juan L. Ramirez, Georg Meier  
Projektpartner SEAPEC Rio de Janeiro 
M
M