Lehr- und Lernkultur

Die Lehre und die Didaktik der Lehre der Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme orientieren sich an den Zielen des hochschulweiten Programms „ProfiL² - Projekte für inspirierendes Lehren und Lernen“.

ProfiL² zielt auf die Verbesserung von Studienleistungen, die bestmögliche Vorbereitung der Studierenden auf die jeweiligen Berufsfelder und die Senkung der Studienabbruchquote. Das didaktische Konzept der Fakultät fußt auf der projektbasierten Strukturierung der Bachelorstudiengänge sowie der Implementierung von problembasiertem und forschendem Lernen. Die Art des Lehrens und Lernens wurde zu einer ganz neuen Vielfalt ausgebaut, so dass die Studierenden zunehmend mit in hohem Maße aktivierenden Lehrmethoden konfrontiert sind.

Präsentation durch Poster eines Projektes im Rahmen der intersdisziplinären Gruppenarbeit durch einen StudierendenPosterpräsentation der Ergebnisse der interdisziplinären Gruppenarbeiten (Bild: Andrea Kerz)

Problemlösungsorientiertes Lernen steht dabei im Vordergrund, um von Beginn des Studiums an berufliche Handlungsfelder für die Studierenden erlebbar zumachen, bspw. in verpflichtenden Projektwochen, die u.a. durch Teamarbeit gekennzeichnet sind. Die Lehrenden fungieren als Begleiter und Aktivatoren der Studierenden (facilitators), um einen nachhaltigen Lernprozess anzuregen und die Studierenden in ihrer Eigenverantwortung für den Lernerfolg zu unterstützen. Lehrende und Lernende verstehen sich dabei als Partner im Bildungsprozess.

Die Besonderheit im didaktischen Konzept und dem Verständnis guter Lehre der Fakultät liegt in der strikten Kompetenzorientierung und der durchgängigen Lernerzentrierung der Lehre sowie der hohen Nachfrageorientierung der Studiengänge.

Jedes Semester enthält nach der neuen Struktur zwei Blöcke à 6-7 Wochen, die durch eine Projektwoche getrennt sind. Der Anteil an Leistungspunkten, die durch die erfolgreiche Absolvierung von Projektarbeiten vergeben werden, ist im Rahmen der Überarbeitung der Curricula stark gestiegen. Neue Lehr- und Lernformate ziehen neue Prüfungsformate nach sich, so dass die Studierenden eine Bandbreite von kompetenzorientierten Prüfungsformen kennenlernen.

Die Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme nimmt stets am jährlichen hochschulweiten „Tag für die exzellente Lehre" teil, der im Jahr 2014 zum vierten Mal stattfand. Im Rahmen dieser Austausch- und Weiterbildungsveranstaltung wird der Lehrpreis der Fachhochschule Köln verliehen, den sowohl in 2014 als auch in 2013 jeweils ein Professor der Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme für die Entwicklung und Anwendung innovativer aktivierender Lehr- und Lernformen gewonnen hat.

M
M